Motivation – der richtige Start ins neue Jahr

Motivation – der richtige Start ins neue Jahr

Nach einem kräftezehrenden Jahresendspurt, ist der Jahreswechsel eine optimale Gelegenheit sich selbst und seine Mitarbeiter wieder neu zu motivieren.

Mit den folgenden Motivationsmöglichkeiten fürs neue Jahr, legen Sie gleich zu Beginn des Jahres einen soliden Grundstein für sich selbst und für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeitern.

Der ausschlaggebende Punkt ist dabei die intrinsische Motivation, das heißt die Motivation, die aus einem inneren Wunsch entsteht und nicht von außen durch materielle oder monetäre Dinge kommt.

Um diese intrinsische Motivation zu steigern, ist es wichtig die Tätigkeit mit etwas, was Spaß macht zu verbinden, sei es bei der Arbeit Musik zu hören oder mit anderen zusammen zu arbeiten, sowohl während Projekten als auch einfach aus dem Homeoffice ins richtige Office zu gehen.

Ein weiterer Punkt ist die natürliche Neugierde eines Menschen. Langeweile ist bekanntlich der größte Motivationskiller, daher bringt es viel, manche Dinge auf eine völlig neue Weise zu erledigen. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf!

Herausforderungen, die man sich über Tage bzw. Wochen stellt, um regelmäßige kleine Erfolgserlebnisse zu erhalten sind eine weitere Möglichkeit seine Motivation stabil zu halten. Dies ist unteranderem realisierbar, wenn man sich die Aufgaben kleiner aufteilt, was zudem einer Überforderung entgegenwirkt.

Für manche sind sie ein Klischee, jedoch besitzen Vorsätze, wenn man sie richtig formuliert, motivationsfördernde Eigenschaften, die man sich auf jeden Fall zu Nutzen machen sollte.

Wichtig ist es sich einen genauen Plan zu machen. Schreiben Sie sich die Fragen „Was genau?, Wann?, Wo?, Wie?“ an einen täglich, für Sie sichtbaren, Ort auf. Füllen Sie diese Fragen jedoch nur mit Vorsätzen, die für Sie eine hohe Priorität haben und begrenzen Sie sich auf 1-3, um Sie zum Ende des nächsten Jahres nicht noch mehr zu demotivieren, weil Sie sich unrealistische Ziele gesetzt haben.

Gute Vorsätze können sein, dass Sie effizienter werden möchten. Nehmen Sie sich dazu jeden Tag ein paar Minuten, oder einen Tag in der Woche, wo Sie ihren Tagesablauf strukturieren können. Listen Sie ihre Aktivitäten nach Priorität und verplanen Sie täglich nur 60 – 70 % ihrer Zeit, da so gut wie immer etwas dazwischen kommt. Packen Sie erst die dringenden und wichtigen, dann die dringenden und dann die wichtigen Aufgaben an. Zum Schluss kommen die Aufgaben, die kein Zeitlimit haben, oder nicht von hoher Wichtigkeit sind. Somit schaffen Sie es mehr Aufgaben in der vorhandenen Zeit zu erledigen, da diese keine Überforderung mehr vermitteln.

Denken Sie an diese Aufteilung, wenn Sie sich zum Beispiel vornehmen etwas Neues zur beruflichen Entwicklung zu lernen. Geben Sie ihren Wünschen die nötige Priorität. Wenn Sie diese nämlich immer als weniger wichtig ansehen, finden Sie sich schnell an einem Punkt wo es umso schwerer fällt diese zu erfüllen, oder haben sie schlimmstenfalls als komplett unwichtig abgestempelt.

Wenn Sie mit der Einstellung, dass ihre inneren Wünsche, die Leistungstreiber ihres Tages sind, ins neue Jahr starten, steht ihrer Motivation großes zu leisten und anderen mit ihrer Motivation anzustecken, nichts im Wege.

Quelle: Fünf Job-Vorsätze fürs neue Jahr – und wie Sie sie umsetzen & Intrinsische Motivation: 10 Tipps, damit du endlich wieder Bock hast (zeitzuleben.de)